Artikel 8 DSGVO (MVK)

MVK steht für »Mikro-Video-Kommentar«, also einen kleinen Videokommentar zur DSGVO. Kurze Überblickvideos zum Einstieg in einen bestimmten Artikel der DSGVO oder in die Regelungen der DSGVO überhaupt. Die Videos sind regelmäßig kürzer als 10 Minuten.

Übersicht über alle MVK-Beiträge

Artikel 8 DSGVO – Bedingungen für die Einwilligung eines Kindes in Bezug auf Dienste der Informationsgesellschaft (Text)

(1) 1Gilt Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a bei einem Angebot von Diensten der Informationsgesellschaft, das einem Kind direkt gemacht wird, so ist die Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Kindes rechtmäßig, wenn das Kind das sechzehnte Lebensjahr vollendet hat. 2Hat das Kind noch nicht das sechzehnte Lebensjahr vollendet, so ist diese Verarbeitung nur rechtmäßig, sofern und soweit diese Einwilligung durch den Träger der elterlichen Verantwortung für das Kind oder mit dessen Zustimmung erteilt wird.
3Die Mitgliedstaaten können durch Rechtsvorschriften zu diesen Zwecken eine niedrigere Altersgrenze vorsehen, die jedoch nicht unter dem vollendeten dreizehnten Lebensjahr liegen darf.

(2) Der Verantwortliche unternimmt unter Berücksichtigung der verfügbaren Technik angemessene Anstrengungen, um sich in solchen Fällen zu vergewissern, dass die Einwilligung durch den Träger der elterlichen Verantwortung für das Kind oder mit dessen Zustimmung erteilt wurde.

(3) Absatz 1 lässt das allgemeine Vertragsrecht der Mitgliedstaaten, wie etwa die Vorschriften zur Gültigkeit, zum Zustandekommen oder zu den Rechtsfolgen eines Vertrags in Bezug auf ein Kind, unberührt.

Kommentierung:

Anmerkungen:

Sofern die verarbeiteten Daten aufgrund einer anderen Rechtsgrundlage wirksam verarbeitet werden, ist Artikel 8 DSGVO insoweit nicht anwendbar. Werden also Daten zur Erfüllung eines Vertrages erhoben und gespeichert, so basiert dies auf der Rechtsgrundlage aus Artikel 6 Absatz 1 Satz 1 Buchstabe b) DSGVO (Vertragsanbahnung und Vertragserfüllung). Wichtig ist aber, dass davon nur die für die Vertragserfüllung bzw. Vertragsanbahnung erforderlichen Daten erfasst sind. Alle darüber hinaus erhobenen Daten, wie. z. B. Hobbys etc., bedürfen dann wieder der Einwilligung.

Beachten Sie in diesem Zusammenhang auch Artikel 17 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO:

Die betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern (...) die personenbezogenen Daten in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Artikel 8 Absatz 1 erhoben wurden.

Gemäß Artikel 8 Absatz 1 DSGVO erhobene Daten erfüllen also einen der Löschgründe aus Artikel 17 Absatz 1 DSGVO. Hintergrund ist, dass der Verordnungsgeber Jugendlichen beim Eintritt der Volljährigkeit die Gelegenheit geben wollte, digitale bzw. mediale »Jugendsünden« zu tilgen.

Informieren Sie sich auch über meine kostenlosen* Webinare zum Datenrecht. Einfach auf das nachfolgende Bild klicken:

Kostenlose Webinare im Datenschutz

*Das Bereitstellen Ihrer Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für die Teilnahme am jeweiligen Webinar. Nach Bestätigung Ihrer Daten sind Sie für meinen E-Mail-Newsletter angemeldet und erhalten von mir regelmäßig aktuelle Informationen zum gesamten Datenrecht, zu meinen Online-Kursen und Dienstleistungen sowie zu weiteren Webinaren. Sie können sich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter abmelden.

Newsletter

Regelmäßige Informationen zum gesamten Datenrecht sowie über neue Kurse und Webinare.

Beliebteste Beiträge

Artikel 6 DSGVO (MVK)

Artikel 6 DSGVO (MVK)

Rechtliche Verpflichtung

Rechtliche Verpflichtung